0211-46959820 info@sh-touristik.de

Lima – Cusco – Iguazú – Buenos Aires – Rio de Janeiro
13-Tage ab Lima bis Rio de Janeiro

     

Peru – “Das Königreich der Sonne” verbindet die Essenz von Amerika, die “neue Welt”, in geographischer Sicht als auch in der Mischung von einheimischen Indio sowie europäischen Kulturen. Es ist ein Land antiker Kulturen, wo der traditionelle “way of life” der Indios noch Gültigkeit besitzt; mit großartigen landschaftlichen Kontrasten und vielleicht dem größten Schatz Amerikas. Auf ihrer rücksichtslosen Suche nach Gold, entging den spanischen Eroberern den am schwersten zu fassenden aller Schätze, “Die verlorene Stadt der Inka”. Neben den beeindruckenden Inka Ruinen bei Cusco und der “verlorenen Stadt” Machu Picchu findet man in Peru auch die berühmten Nasca Linien und die Chulpa Grabbauten am Titicacasee See, Zeugen des blutigen spanischen Kreuzzugs. Mit seiner imposanten Vielfalt an Landschaften ist Peru eines der spektakulärsten Länder unserer Erde.

Argentinien – der zweitgrößte Staat Südamerikas, hat eine Fläche von 2,8 Millionen Quadratkilometern. Im Land leben ungefähr 33 Millionen Einwohner, von denen fast die Hälfte ihren Wohnsitz im Großraum Buenos Aires hat. Drei Großlandschaften prägen das Land: die Anden im Westen, das nördliche und östliche Flachland, sowie die weiten Ebenen Patagoniens im Süden. Das in die Länge gezogene Land hat drei Klimazonen: tropisch im Norden, gemäßigt im Zentrum und polar im äußersten Süden. Die indianische Urbevölkerung lebt nur noch in der nordwestlichen Andenregion und in der nordöstlichen Provinz Misiones. Ansonsten setzt sich die Bevölkerung hauptsächlich aus europäischen Einwanderern zusammen. Die Landessprache ist Spanisch, in größeren Städten kommt man auch gut mit Englisch zurecht.

Brasilien – damit verbindet man die Unendlichkeit des Amazonas Urwaldes, herrliche Strände, Rio de Janeiro, den Karneval und Samba. Das trifft alles zu, aber in Wirklichkeit ist Brasilien noch viel mehr, ein riesiges Land der Superlative. Mit einer Fläche von 8,5 Mio. km2 ist Brasilien etwa so groß wie Europa und nimmt die Hälfte des südamerikanischen Kontinents ein. Das Klima reicht vom immer warmen tropischen Norden über alle subtropischen Varianten bis zum gemäßigten Süden. Seit dem 16. Jahrhundert – als die Portugiesen anfingen, das Land zu besiedeln – hat Brasilien immer einen magischen Reiz auf Fremde ausgeübt: lockte zuerst das Gold, später der Kautschuk und der Kaffee, so sind es heute vor allem die feurigen Rhythmen und das liebenswerte Exotische, das die Besucher in seinen Bann zieht. Das größte Land Südamerikas ist ein Kaleidoskop berauschender Bilder.

Tag 01 (Fr): Lima
Nach Ankunft in Lima werden Sie vom Flughafen zu ihrem Hotel gebracht werden.

Die peruanische Hauptstadt Lima wurde 1535 vom spanischen Conquistador Francisco Pizzaro gegründet. Hier begegnet man sowohl der verfallenen Kolonialpracht, als auch der brodelnden Vitalität eines orientalischen Bazars. Es gibt melancholisch bedeckte Winter und luftig warme Sommer, und neben ausgedehnten Armenvierteln liegen altehrwürdige Bauten in ruhigen, vornehmen Winkeln, in denen die Abendluft nach Jasmin duftet.

Übernachtung im Hotel Country Club *****

Tag 02 (Sa): Lima  (F/A)
Der Vormittag steht zur freien Verfügung.

Am Nachmittag werden Sie im Rahmen einer Stadtrundfahrt durch Lima zunächst die koloniale Innenstadt mit der Plaza de Armas besuchen, wo sich der Regierungspalast, das Rathaus, der erzbischöflichen Palais und die Kathedrale befinden, um nur die prächtigsten Bauten an diesem geschichtsträchtigen Platz zu nennen. Die 1625 im Barock-Renaissance-Stil erbaute Kathedrale mit seiner einzigartigen Skulpturen- und  Gemäldesammlung aus dem 17. und 18. Jahrhundert besichtigen Sie genauer. Weiter geht es zur Besichtigung des Klosters San Francisco mit der größten Sammlung religiöser Kunstgegenstände in Amerika. Der Höhepunkt dieses Besuches sind die Katakomben. Im Anschluss besuchen Sie die Plaza San Martín, die immer wieder nach Erdbeben mit sehr viel Liebe renoviert wurde. Danach geht es durch die modernen Wohnviertel von San Isidro und Miraflores und zur Pazifikküste. Sie genießen die wunderschöne Aussicht über das Meer. Anschließend besuchen Sie das Rafael Larco Herrera Museum mit der weltweit größten Privatsammlung präkolumbischer Kunst aus dem Norden Perus. Rafael Larco Herrera gründete am 28. Juli 1926 das Museum auf der eigenen Zuckerfarm Chiclin in Trujillo. 1958 wurde die Sammlung nach Lima gebracht und in einem Kolonialgebäude in Pueblo Libre eröffnet, wo sie noch heute zu sehen ist. Mehr als 45.000 Objekte umfasst die Sammlung aus schönen präkolumbischen Keramiken, Gold- und Silberstücke, eine wunderschöne und beeindruckende Sammlung von Textilien aus der Chancay-Kultur und eine amüsante Sammlung erotischen Steinguts aus der Moche-Zeit. Anschließend haben Sie im Restaurant „El Bolivariano“ die Möglichkeit, das Nationalgetränk „Pisco Sour“ bei einer Verkostung kennenzulernen. Ihnen wird  zudem die Herstellung des Getränks sowie deren unterschiedliche Sorten erklärt und sie haben Gelegenheit, selbst einen Pisco-Cocktail zu mixen.

Abendessen im stilvollen Gartenrestaurant des Museo Larco.

Tag 03 (So): Lima – Cuzco – Heiliges land  (F/M)
Morgens Transfer zum Flughafen für den Flug nach Cuzco (nicht im Preis eingeschlossen).
Nach Ankunft Fahrt zum Hotel im Urubambatal, auch Heiliges Tal genannt, durch das der Urubamba Fluss führt, ein Quellfluss des Amazonas.
In Pisac finden Sie einen der farbenprächtigsten Märkte Perus. Hier haben Sie ausreichend Zeit um die schönsten Fotomotive ausfindig zu machen, die Handwerkskunst zu bestaunen und das ein oder andere Schnäppchen zu schlagen.

Anschließend führt die Fahrt weiter nach Ollantaytambo, einer der bedeutendsten Ruinen der Inkazeit. Die massive Festung war einer der wenigen Schauplätze, an denen die Spanier während der Eroberung Perus eine große Schlacht verloren. Unterhalb der Ruinen liegt Ollantaytambo, das auf den Grundmauern von Inkabauten errichtet wurde. Ollantaytambo ist eines der besten Beispiele für die Stadtplanung der Inkas. Für diese hatte der Ort mehr religiöse Bedeutung als zur Verteidigung. Der Tempelbezirk liegt an der Spitze der Terrassen. Die Steine für die Gebäude stammen von einem Berg, der in 6 km Entfernung hoch oberhalb des gegenüberliegenden Ufers des Urubambas liegt. Der Transport vom Steinbruch zum Standort der Anlage war eine erstaunliche Leistung, die die Arbeitskraft Tausender Indios erforderte.

Mittagessen im Restaurant Wayra, mit einer Präsentation der exquisiten peruanischen Pasopferde.

Anschließend besuchen Sie das Tierheim Cochahuasi, das misshandelte und vom Aussterben bedrohte Wildtiere aufnimmt. Dort befinden sich unter anderem auch einige Exemplare der vom Aussterben bedrohten Andenkondore. Das Tierheim hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Andenkondore in Gefangenschaft zu züchten, um die jungen Kondore später in die Freiheit zu entlassen und somit das Aussterben der majestätischen Vögel zu verhindern.

Übernachtung im Hotel Aranwa Sacred Valley ****+

Tag 04 (Mo): Heiliges tal – Machu Picchu – Cuzco  (F/A)
Am Morgen Fahrt zur Bahnstation von Ollantaytambo und Beginn einer wunderschönen Zugfahrt mit dem Vistadome Zug durch die fruchtbare Ebene des Urubamba-Tals nach Aguas Calientes. Die Landschaft ändert ständig ihr Bild.
Nach Ankunft in Aguas Calientes, der Bahnstation am Fuße von Machu Picchu, geht die letzte Etappe mit Shuttle Bussen die Serpentinen-Straße hinauf zur Ruinenstadt.

Machu Picchu wurde erst 1911 von Hiram Bingham entdeckt, der eigentlich die Ruinen von Vilcabamba, die verschollene Hochburg des letzten Inkas, suchte. Machu Picchu wird üblicherweise als Zufluchtsort gesehen, der nur wenigen Auserwählten bekannt war und den Spaniern verborgen blieb. Andere Theorien besagen, dass Machu Picchu als Forschungs- und Ausbildungsstätte sowie Observatorium diente, wofür auch die neuesten Funde sprechen.

Es folgt eine ca. 2-3 stündige geführte Besichtigung der weltberühmten Ruinenstadt.
Rückfahrt mit dem Shuttle Bus nach Aguas Calientes, von wo aus es mit dem luxuriösen Hiram Bingham Zug zurück nach Poroy (*in der Regensaison ist es möglich, dass der Zug nur bis Ollantaytambo fährt) geht. An Bord wird Ihnen ein stilvolles Abendessen serviert.
Anmerkung: Die Fahrt im Hiram Bingham findet ohne deutschen Reiseleiter statt, ein englischsprachiger Reiseleiter des Zuges ist an Bord.

Transfer von der Bahnstation zum Hotel in Cusco.

Übernachtung im Hotel Mariott Cusco *****

Tag 05 (Di): Cuzco         (F)
Am Vormittag beginnt die halbtägige Stadtrundfahrt durch die historische Stadt Cusco.

Cusco – Wie die touristischen Pfade heute, so führten zu jener Zeit, als Cusco Hauptstadt des Inkareiches und der „Nabel der Welt“ war, alle Straßen dort hin. Auf 3500m Höhe in dem fruchtbaren Vilcanota-Tal gelegen, ist Cusco weiterhin das indianische Zentrum der Anden und Hauptstadt eines Menschenschlages, der sich in Jahrtausenden körperlich perfekt auf die Lebensbedingungen in den sauerstoffarmen Höhen eingestellt hat.

Sie besuchen zunächst den exakten Mittelpunkt des Inkareiches, die Plaza de Armas, mit der Kathedrale, die auf den Ruinen des Inka-Palastes erbaut wurde, und weiteren Kirchen. Weiter geht es durch die alten Gassen mit wunderschön restaurierten Bauten im Kolonialstil, die heute zum Teil Hotels, Restaurants und Läden beherbergen. Ein Höhepunkt ist der Besuch des Korikancha, des alten Sonnentempels der Inka.
Dann geht es hinaus aus der Stadt nach Sacsayhuaman, einer Festungsruine 3km oberhalb von Cusco gelegen. Von dort haben Sie einen einmaligen Panoramablick über die Stadt. Anschließend kurze Besichtigung der umliegenden Ruinenstätten.

Anschließend Besuchen Sie den San Pedro Markt, der Ihnen eine gute Möglichkeit bietet, die Kultur von Cusco zu erkunden. Auf diesem Markt können Sie fast alles finden: Schuhe, Lebensmittel, Kräuter und Kleidung. In Begleitung von Ihrem Guide lernen Sie Wissenswertes über die Marktgeschichte, während Sie die Reihen von lokalen Produkten, bunten Stoffen, Blumenverkäufer- und Schamanenständen erkunden.

Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
**Anmerkung: Um den historischen Stadtkern von Cusco zu schützen, dürfen ab sofort keine grossen Busse mehr den Hauptplatzt befahren. Bei der City Tour (bei mehr als 8 pax) erfolgt dementsprechend ein 15-20 minütiger Spaziergang von Quorikancha zum Plaza de Armas und danach ein 5-minütiger Spaziergang bis zum Platz Regocijo, an dem die Passagiere wieder in den Bus einsteigen.

Tag 06 (Mi): Cuzco         (F/A)
Ein freier Tag in Cusco lädt zum Entspannen ein. Genießen Sie die Atmosphäre der Stadt, erkunden Sie die kleinen interessanten Seitenstraßen auf eigene Faust oder nutzen Sie die Zeit für Souvenirkäufe.

Am Abend werden Sie abgeholt und spazieren ca. 200m zum Restaurant, wo Sie noch einmal die exklusive peruanische Küche bei einem Abschiedsabendessen in einem der besten Restaurants Cuscos – dem MAP-Café – genießen.

Tag 07 (Do): Cuzco – Lima – iguazú  (F)
Heute werden Sie von Ihrem Hotel zum Flughafen in Cusco gebracht, um nach Lima zu fliegen. Von Lima aus fliegen Sie weiter nach Iguassu (Flüge nicht im Grundpreis inklusive). Empfang am Flughafen durch unsere lokale deutsch sprechende Reiseleitung und Transfer in Ihr Hotel.

Die Wasserfälle von Iguazú (übersetzt von Guaraní: „großes Wasser“) sind ein wahres Wunder der Natur. Argentinien,  Brasilien und Paraguay teilen sich die Wasserfälle, wobei Argentinien den größeren Teil der Fälle einnimmt. Es sind die größten Wasserfälle der Erde – bis zu 22.000 Kubikliter Wasser pro Sekunde rauschen in 80 m Tiefe. Es gibt insgesamt 275 Fälle, wobei der „Garganta del Diablo“ (Teufelsschlund) der Größte ist und bei dem durch die Gischt ein wunderschöner Regenbogen entsteht. Im Nationalpark kann man Affen, Tukane, freche Nasenbären, hunderte von farbenprächtigen Schmetterlingen und manchmal sogar Kaimane beobachten. Die Wasserfälle wurden 1984 (Argentinien) und 1986 (Brasilien) zum UNESCO-Welterbe ernannt.

Übernachtung im Hotel Sheraton ***** (Zimmer mit Blick auf die Wasserfälle)

Tag 8 (Fr): Iguazú (F)
Sie beginnen Ihren Ausflug zu den Wasserfällen auf der argentinischen Seite. Dort wandern Sie auf dem unteren und oberen Rundweg ganz nah zwischen den einzelnen Wasserfällen. Mit dem Ecological Jungle-Zug geht es bis zur Teufelsschlucht-Station von wo ein kurzer Spaziergang zum spektakulären Aussichtspunkt der Teufelsschlucht führt.
Anschließend Fahrt über die Tancredo Neves Brücke über den Iguassú Fluss, der die natürliche Grenze zwischen Brasilien und Argentinien bildet, und Einreise nach Brasilien. Dort werden Sie die brasilianische Seite der Fälle besuchen, von der aus Sie einen wahren Panoramablick haben werden – von einer Aussichtsplattform nahe an der Teufelsschlucht erlebt man die Fälle aus nächster Nähe. Ein schmaler Steg führt zur unteren Steilstufe der Wasserfälle. Dort ist man umgeben von tosendem Wasser, Nebel und spritzender Gischt, dem Grün des Dschungels, entwurzelten Bäumen und einem halbkreisförmigen Regenbogen. Über einen Aufzug kann man eine Aussichtsplattform erreichen, um die Fälle von weiter oben zu betrachten.
Danach werden Sie zu Ihrem Hotel zurückgebracht.

Tag 09 (Sa): Iguazú – Buenos Aires (F/SNACKS)
Sie werden in Begleitung unserer lokalen deutsch sprechenden Reiseleitung von Ihrem Hotel zum Flughafen von Iguazu gebracht, um Ihren Flug nach Buenos Aires (nicht im Grundpreis inklusive) anzutreten. Empfang am Flughafen in Buenos Aires durch unsere lokale deutsch sprechende Reiseleitung und Transfer in Ihr Hotel.

Buenos Aires ist nicht nur die Hauptstadt Argentiniens, sondern zugleich eine der 10 wichtigsten Metropolen der Welt und Zentrum des politischen, wirtschaftlichen und intellektuellen Lebens des Landes. Zudem ist Buenos Aires wohl die eleganteste und lebendigste Stadt Südamerikas und glänzt mit vorzüglichem kulinarischem Angebot sowie exquisitem Geschmack in Sachen Mode – zu bewundern in zahlreichen Boutiquen und in den Strassen der Metropole. Trotz ihrer Dynamik und modernen Struktur hat sich Buenos Aires alte Traditionen und bezaubernd typische Ecken bewahren können. Das Ambiente und die unterschiedlichen Eigenarten der einzelnen “Barrios” (Stadtviertel), die Herzlichkeit der Einwohner sowie das weitgefächerte kulturelle und kommerzielle Angebot faszinieren wohl jeden Besucher.

Am Nachmittag erleben Sie die Geburtsstadt des Tango hautnah! Während einer Stadtrundfahrt besuchen wir die Avenida de Mayo, die in die berühmte Plaza De Mayo mündet. Hier sehen Sie die Casa Rosada (Regierungssitz und ehemalige Festung), die Metropolitan-Kathedrale (Sitz des Erzbischofs von Buenos Aires) und das alte Rathaus.

Auf der Avenida de Mayo lernen Sie auch das älteste Kaffeehaus des Landes kennen, das Café Tortoni! Das Café wurde 1858 von dem französischen Immigranten Touan eröffnet und nach dem Lokal „Tortoni“ auf dem Boulevard des Italiens, Paris, benannt. Mit seinen Holzvertäfelungen, grünen Tischen, Marmorfussböden, dem Billiardsalon und den zahlreichen Musik- und Tango-Aufführungen ist das Tortoni eine traditionsreiche Institution in der Hauptstadt. Unter seinen Besuchern waren u. a. Jorge Luis Borges und Carlos Gardel, sowie internationale Persönlichkeiten wie Albert Einstein,  Hillary Clinton, Robert Duvall und König Juan Carlos I. von Spanien.
Der Keller wird gern genutzt von Jazz- und Tangomusikern, auch finden dort regelmäßig Buchvorstellungen und Dicht-Wettbewerbe statt.

Im Café Tortoni erwarten Sie ein kleiner Snack und Erfrischungen, bevor Sie wieder auf die Strassen von Buenos Aires zurückkehren.

Unser Weg führt weiter in das historische San Telmo, das älteste Viertel der Stadt, mit kopfsteingepflasterten Strassen und zahlreichen Antiquitätenläden. Insbesondere sonntags* ist die Plaza Dorrego mit dem legendären Antiquitätenmarkt ein “Muss“. Unser nächstes Ziel ist La Boca, das wohl bunteste Viertel von Buenos Aires. Hier finden Sie die berühmte Künstlerstrasse El Caminito, wo Maler ihre berühmten Tango-Bilder zum Kauf anbieten. Auf der Avenida 9 de Julio (die breiteste Strasse der Welt), führt unser Weg vorbei am Theater Colón, einem der erfolgreichsten Opernhäuser der Welt und Bühne für zahlreiche international bekannte Künstler und Musiker.

Es geht weiter nach Palermo, dem grünen Viertel der Stadt, mit wunderschönen Parks und künstlichen Seeanlagen, dem Zoologischen und Botanischen Garten, der argentinischen Pferderennbahn und dem nationalen Polofeld. Zum Ausklang unserer Tour besichtigen wir das aristokratische Viertel Recoleta, oft auch nur „Barrio Norte“ genannt. Hier, im wohl gepflegtesten Stadtteil von Buenos Aires, hat sich die wohlhabendere Bevölkerung der Hauptstadt niedergelassen. Jahrhunderte alte Bäume säumen die eleganten Strassen. Unser Weg führt vorbei am Centro Cultural Recoleta (städtisches Kulturzentrum), sowie an exklusiven Boutiquen und Restaurants. Der Friedhof von Recoleta bildet den Mittelpunkt des Viertels und ist eines der beeindruckendsten Monumente argentinischer Vergangenheit. Viele wichtige Persönlichkeiten des Landes sind hier zur letzten Ruhe gebettet, unter anderem auch Eva Duarte, die als Eva Perón (Evita) weltberühmt wurde. In den Mausoleen, Pantheonen und Gruften des Friedhofs spiegeln sich die diversen architektonischen Stil-Richtungen wieder, die Argentinien als Nation in sich vereint.

Anschließend werden Sie in Ihr Hotel zurückgebracht.

Übernachtung im Hotel Sofitel *****

TAG 10 (So): Buenos Aires   (F/A)
Der Tag steht Ihnen zum Entdecken der Stadt, Bummeln, Shoppen zur freien Verfügung.

Optional: Halbtagestour Tigre Delta Premium (ca. 4 Std.)
Sie verlassen die Stadt Richtung Norden und gelangen zunächst nach San Isidro, einem aristokratischen Viertel am Rande von Buenos Aires mit zahlreichen kolonialen Villen. Wir setzen unsere Fahrt Richtung Tigre Delta fort, ein Freizeitgebiet der „Porteños“ mit grosszügigen Sommerresidenzen, Yachtclubs und Ruderclubs. Bei einer ca. 1-stündigen Orientierungstour an Bord eines Premium-Bootes erkunden Sie gemeinsam mit anderen Fahrgästen das Tigre Delta mit seinen Flüssen und den unzähligen dicht bewachsenen Inseln. Die Fahrt geht Richtung Buenos Aires, immer entlang des Rio de la Plata mit phantastischer Sicht auf die Skyline der Hauptstadt. Am Puerto Norte angekommen, Transfer zurück zum Hotel in exklusiven Fahrzeugen.

Abends werden Sie in Ihrem Hotel abgeholt und für Ihr Abendessen in das Café de los Angelitos gebracht.
Das Cafe de Los Angelitos wurde 1890 gegründet. Ein häufiger Gast dieses Tangohauses war die Tangolegende Carlos Gardel. Das Café de los Angelitos (Cafe der kleinen Engel) bietet seinen Gästen ein köstliches 3 Gänge Menü, bestehend aus Vorspeise, Hauptgang und Dessert. Im Anschluss erwartet Sie eine hochklassige und elegante Tango Show in einem einmaligen Theater-Ambiente.
Anschließend werden Sie in Ihr Hotel zurückgebracht.

Tag 11 (Mo): Buenos Aires – Rio de Janeiro   (F)
Am Nachmittag werden Sie in Begleitung unserer lokalen deutsch sprechenden Reiseleitung von Ihrem Hotel zum Flughafen in Buenos Aires gebracht um von dort aus nach Rio de Janeiro (Flug nicht im Grundpreis inkludiert) weiterzufliegen. Am Flughafen in Rio de Janeiro werden Sie abgeholt und in Ihr Hotel gebracht.

Rio de Janeiro – die sogenannte „Wunderbare Stadt“ , ist die Haupstadt des Bundesland Rio de Janeiro. Die zweitgrößte Stadt Brasiliens mit einer Einwohnerzahl von 6 186 170  in den Stadtgrenzen (Volkszählung von 2009) ist nichtsdestotrotz ein Strand-und Badeort, gelegen am Atlantischen Ozean und der großen Guanabara Bucht. Rio ist mit einer einzigartigen Topographie gesegnet. Die Stadt verteilt sich über einen 24 Kilometer langen Landstreifen, eingenistet zwischen Bergen und dem Meer. Ungefähr 45 Kilometer trennen die Innenstadt Flamengo vom entlegenen Recreio, gesäumt auf der einen Seite vom blauen Ozean , und auf der anderen von grünen Hügeln. Dazwischen befindet sich die bunte Gemütsverfassung der „Cariocas“, entspannt und übermütig.

Übernachtung im  Hotel Hilton Rio de Janeiro Cobacabana *****

TAG 12 (Di): RIO DE JANEIRO     (F/A)
Am Morgen entdecken Sie die Stadt während einer Stadtrundfahrt. Zunächst sehen Sie die Innenstadt, das wirtschaftliche Herz Rios. Es ist der Teil der Stadt , wo das Koloniale Rio die modernen Wolkenkratzer trifft. Vorbei an der Avenida Rio Branco , sehen Sie den Dom, mit dessen Bau des 18. Jahrhunderts begonnen und der erst 1898 fertig gestellt wurde. Die Hauptsitze der wichtigsten brasilianischen Banken und Grossunternehmen  befinden sich an dieser Strasse. Sie sehen das Opernhaus (Stadttheater) und den Cariocaplatz, die Santo Antonio Kirche, im 17.Jahrhundert errichtet sowie den Kontrast zu den modernen Gebäuden der Petrobras und der Kathedrale. Auf der Weiterfahrt sehen Sie alte Wasserleitungsbrücke aus dem 18.Jahrhundert, die heute als Verbindungsnaht zwischen der Innenstadt und dem alten Wohnviertel Santa Teresa dient. Danach fahren Sie durch eine der Höhepunkte dieser Tour , den Flamengopark, von wo Sie schon einen Blick auf das Hauptziel dieser Stadtrundfahrt richten können, den Zuckerhut. Diesen weltberühmte Berg erreicht man durch eine 1200 Meter hohe Seilbahnfahrt. Sie werden ein unvergessliches Erlebnis haben: Der Blick auf Rio vom Zuckerhut aus ist eine der spektakulärsten Aussichten der Welt. Anschließend geht es weiter zum Corcovado Berg. Fahrt zur Cosme Velho Station, Einstieg in die Zahnradbahn, die durch den Tijuca Regenwald bis zum Corcovado Berg fährt. Die Bahnfahrt beträgt 20 Minuten und ist eine gute Gelegenheit, um einen näheren Blick in die dichte Tropenwaldvegetation zu werfen und die schönen Aussicht über die Strände und Stadt zu genießen. Ausstieg am Berg des Corcovado und von dort wenige Stufen aufwärts zum Gipfel wo die turmhohe Statue des Christus dem Erlösers steht. Nachdem Sie den atemberaubenden Blick in die Tiefe geworfen haben, geht es wieder hinab mit dem Zug und Sie fahren entlang einiger Strände Rio’s zurück.

Ihr Abendessen nehmen Sie in einer „Churrasceria“, einem landestypischen Grillrestaurant, ein.

Tag 13 (MI): Rio de Janeiro  (F)
Transfer vom Hotel zum Flughafen und der Rückflug nach Europa.

Hotel- / Programmänderungen vorbehalten!

Termine (garantierte Durchführung ab 2 Personen, maximal 16 Teilnehmer)
01.12. – 13.12.2017 12.01. – 24.01.2018
16.02. – 28.02.2018 09.03. – 21.03.2018
04.05. – 16.05.2018 20.07. – 01.08.2018
14.09. – 26.09.2018 19.10. – 31.10.2018
Vorschauermine (Termine, Programm, Preise unter Vorbehalt!)
30.11. – 12.12.2018

 

Eingeschlossene Leistungen:

  • 12 Übernachtungen in den genannten oder gleichwertigen 5-Sterne Hotels
  • 12 x Frühstück, weitere Mahlzeiten wie ausgeschrieben (F=Frühstück/M=Mittagessen/Abendessen)
  • alle im Ablauf genannten Transfers, Ausflüge und Eintrittsgelder sofern nicht als optional gekennzeichnet
  • lokale wechselnde Deutsch sprechende Reiseleiter auf allen Transfers und Ausflügen Ausnahmen: Tag 10: Abendessen und Tango-Show im Café de los Angelitos zusammen mit anderen Reisenden und Englisch sprechender Reiseleitung, Transfers sind privat
  • Gepäckträgergebühren an Flughäfen und in Hotels (basierend auf einem Koffer pro Person)
  • Reisehandbuch pro Zimmer
  • Reisesicherungsschein (Insolvenzversicherung)

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Langstreckenflüge ab/bis Deutschland und entsprechende Steuern und Gebühren
  • Flüge innerhalb Südamerikas (Preise u.s.)
  • Trinkgelder
  • weitere Mahlzeiten
  • Ausgaben für den persönlichen Gebrauch
  • persönliche Versicherungen, wie z.B. Reiserücktrittskosten Versicherung

Reisepreise:  

pro Person  im DZ EZ-Zuschlag
ab Dez 2017 bis Okt 2018 € 4.800 € 1.755
als Privatreise für 2 Personen ab € 5.115 € 1.755

Zusätzliche Flugkosten – Garantierte Flugpreise können erst nach Ticketausstellung bestätigt werden. Flughafengebühren gelten vorbehaltlich kurzfristiger Änderung.

Flüge: LIM/CUZ, CUZ/LIM + LIM/IGU, IGR/AEP,  EZE/GIG
Preise pro Person inkl. Steuern ab € 1.370

Zusätzlicher Voraufenthalt in Lima und/oder Verlängerung in Rio de Janeiro können gebucht werden zu folgenden Preisen (gültig bis Dez 2018):

Zusatzübernachtung in Lima:
1 ÜF Hotel Country Club, Standardzimmer
pro Person im Doppel  € 140,-
pro Person im Einzel   € 275,-

Bei Buchung der Zusatzübernachtung(en) ist der Transfer am Ankunftstag ab 2 Personen im Reisepreis inkludiert.

Zusatzübernachtung in Rio de Janeiro:
1 ÜF Hotel Hilton Rio de Janeiro Cobacabana, Standardzimmer
pro Person im Doppel € 135,-
pro Person im Einzel  € 260,-

Bei Buchung der Zusatzübernachtung(en) ist der Transfer am Abreisetag ab 2 Personen im Reisepreis inkludiert

Alle Leistungen bleiben vorbehaltlich der Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Buchung! Bitte teilen Sie uns Ihren Wunschtermin und Abflughafen mit, damit wir die Vakanzen überprüfen und Ihnen ein entsprechendes Angebot mit Flügen unterbreiten können!