0211-46959820 info@sh-touristik.de

15 Tage/14 Nächte  ab Vientiane/bis Siem Reap
Vientiane – Luang Prabang – Halong – Hanoi – Hoi An – Hue – Saigon – Phnom Penh – Siem Reap

 

Tag 01 (Sa): Vientiane    (F)
Die Hauptstadt von Laos, Vientiane, ist noch immer eine verschlafene Stadt mit viel Charme, bewachsenen Alleen, interessanten Tempeln und farbenprächtigen Märkten. Schauen Sie sich die verschiedenen Höhepunkte der Stadt an, inklusive THAT LUANG, eine goldene Stupa, die wahrscheinlich das wichtigste Nationalmonument in Laos ist; HO PHA KEO, der ehemalige Königspalast, heute ein Museum mit den schönsten Beispielen Buddhistischer Skulpturen; WAT SI SAKET und PATUXAI, dessen gewaltiger Triumphbogen stark an den Arc de Triumphe in Paris erinnert. Übernachtung in Vientiane

Tag 02 (So): Vientiane – Luang Prabang     (F)
Transfer zum Flughafen und Flug nach Luang Prabang.
Nach Ankunft Besichtigungen in Luang Prabang. Luang Prabang, zwischen dem Nam Khan und dem Mekong Fluss gelegen, ist eine bezaubernde Stadt, berühmt für ihre historischen Tempelanlagen und Gebäude aus der Kolonialzeit. 1995 wurde sie zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Beginnen Sie die Tour mit dem WAT VISOUN (Wat Wisunalat). Der Älteste bewohnte Tempel in Luang Prabang, Wat Visoun, stammt aus dem Jahr 1513 und beherbergt eine Sammlung von antiken hölzernen Buddhas. Besuchen Sie den nahe gelegenen WAT AHAM bevor es weiter geht zum WAT XIENG THONG, dem Kronjuwel aller Kloster und Tempel in der Stadt. Die vielen kunstvollen Gebäude zeigen exquisite Mosaiken und vergoldete Wandgemälde. Von dort aus gehen Sie die Hauptstraße (Wat Straße) Luang Prabangs entlang mit Halt an einigen der vielen Tempeln, wie WAT SIBOUNHEUANG, WAT SI MOUNGKHOUN, WAT SOP und WAT SENE. Besuch des Tempelberges Phou Si zum Sonnenuntergang – Auf dem Gipfel des Mount PHOU SI, einem 150m hohen Hügel mitten in der Stadt, steht ein kleiner Tempel. Um dorthin zu gelangen gibt es zwei Wege. Der erste mit 328 Stufen beginnt gegenüber des Nationalmuseums, der andere mit 410 Stufen liegt auf der anderen Seite des Khan Flusses. Von dort oben hat man eine atemberaubende Aussicht auf die umliegenden Tempel und Flüsse. Übernachtung in Luang Prabang

Tag 03 (Mo): Luang Prabang    (F)
Besichtigungen in Luang Prabang –
Am Morgen Besuch eines örtlichen Marktes, damit Sie sich ein Bild der Aktivitäten am frühen Morgen machen können. Weiter geht es zum NATIONALMUSEUM (KÖNIGLICHER PALAST), einem einfachen aber ansprechenden Gebäude, welches die traditionell laotische und französische Kunst kombiniert. Diese königliche Residenz der Jahrhundertwende wurde nach der letzten königlichen Familie so erhalten wie sie war und bietet einen einzigartigen Einblick in die Geschichte Laos. Danach besuchen Sie HOR PHRABANG. Vor dem Eckzimmer des Palastes, welcher sich nach außen öffnet, befindet sich die Preisgekrönte Kunstsammlung des Palastes, einschließlich des Phrabangs, ein Guß bestehend aus einer Gold, Silber und Bronze Legierung. Dieser Buddha ist 83cm groß und wiegt 50kg schwer. Anschließend Besuch von WAT MAI.
Ausflug zu den Kuang Si Wasserfällen. Sie besuchen die Dörfer der lokalen Minderheiten von Ban Muang Khai. Weiter geht es zum Kuang Si Wasserfall, der sich in einer perfekten Naturkulisse befindet. Mehrere Wasserfälle stürzen über Kalksteinfelsen hinab und bilden eine Anzahl kleiner türkisfarbener Wasserlöcher. Genießen Sie es im klaren Wasser zu schwimmen oder sich einfach auszuruhen. Anschließend geht es weiter nach BAN THA PENE, einem nahe gelegenen Khmu Dorf bevor sie mit dem Fahrzeug nach Luang Prabang zurückkehren. Übernachtung in Luang Prabang

Tag 04 (Di): Luang Prabang – Hanoi             (F)
Ausflug auf dem Wasserweg zu den Tham Pak Ou Höhlen Reisen Sie den Mekong flussaufwärts zu den steilen Kalksteinfelsen, die sich über den Mekong und über den Nam Ou Fluss erheben, zu den PAK OU HÖHLEN. Diese außergewöhnlichen Höhlen sind gefüllt mit Buddha Bildnissen jeglicher Art und Weise. Auf der Rückfahrt machen Sie Halt in BAN XANG HAI, einem Dorf, bekannt durch die Herstellung des Lao Lao, dem örtlichen Reiswein Whisky.
Besuch des Weber Dorfes Ban Xang Khong, einem Dorf in der Nähe Luang Prabangs, bekannt sowohl durch seine traditionell handgewebte Baumwolle und Seide, als auch für die Herstellung des örtlichen Sa (Mulberry) Papier. Flug von Luang Prabang nach Hanoi und Transfer zum Hotel zur Übernachtung in Hanoi.

Tag 05 (Mi): Hanoi – Halong       (F/M)
Bootsausflug in die Halong-Bucht inklusive Mittagessen
Sie gehen an Bord einer charmanten sowie traditionellen, hölzernen Dschunke und begeben sich auf eine unvergessliche Bootsfahrt durch die Bucht. Das Mittagessen wird an Bord eingenommen und anschließend fahren Sie vorbei an bizarren Felsformationen die so ungewöhnliche Namen tragen wie: Stein Hund, Räucherstäbchenhalter (Dinh Huong) oder Kampfhahn (Ga Choi). Im Zentrum bzw. Kern der Inselwelt besuchen Sie die beindruckende Höhle mit dem interessanten Namen Thien Cung (himmlische Residenz Grotte). Nach der Besichtigung geht es zurück an Bord und es folgt die Rückfahrt zum Pier in Halong. Rückkehr zum Pier Übernachtung in Halong.

Tag 06 (Do): Halong – Hanoi      (F)
Rückfahrt nach Hanoi und halbtägige Besichtigungen: Die Tour beginnt mit dem Besuch des HOAN KIEM SEE und Ngoc Son Tempel mitten im Zentrum Hanois, wo sich eine kleine Insel befindet mit einer winzigen Schildkröten-Pagode. Von hier aus geht es zu Fuß weiter zur Altstadt. Dieses faszinierende Gebiet mit seinen schmalen Gassen und Geschäftshäusern wird auch 36 Strassen genannt, wovon die meisten nach dem Handwerk oder der Waren benannt sind, die hier ursprünglich verkauft wurden, wie zum Beispiel Stoffe, Handwerk, Medizin bis hin zu Grabsteinen. Ein Paradies für Liebhaber des Handwerks und ein unendlich interessanter Ort, das lokale Leben zu erkunden. Danach besuchen Sie das VÖLKERKUNDE MUSEUM, das die erstaunlich unterschiedlichen Völker Vietnams mit Kunsterzeugnissen von 54 verschiedenen Völkergruppen, die das Land bewohnen, zeigt. Im Museum gibt es genaue Beschreibungen der Minderheiten und Beispiele Ihrer traditionellen Kleidung und Lebensweise. Außerhalb des Museumsgebäudes sehen Sie eine Rekonstruktion von traditionellen Langhäusern, Friedhöfen und anderen Gebäuden dieser Völkerstämme

Tag 07 (Fr): Hanoi – Danang – Hoi An     (F)
Obwohl es die heutige Hauptstadt von Vietnam ist, hat Hanoi sich das Mysteriöse und den Charme vergangener Jahrhunderte bewahrt. Schmale Wege und traditionelle Geschäfte laden zu einer aufregenden Erkundung zu Fuß ein. Viele wunderschöne öffentliche Plätze wie Seen, Parks und von Bäumen gesäumte Boulevards und Denkmäler, geben der Stadt eine Atmosphäre von Eleganz und Harmonie mit der Natur, die unter Asiens Hauptstädten einzigartig ist.
Sie besuchen Sie den Tempel der Literatur: Der Tempel der Literatur verfügt über eine friedliche Reihe ummauerter Höfe und anmutiger Torbögen, und dieses Wahrzeichen ist eines der am beste erhaltenen Beispiele traditioneller vietnamesischer Architektur. Dieser 1070 errichtete und Konfuzius gewidmete Bau war außerdem der Standort von Vietnams erster Universität. Auf einem Hof tragen riesige Steinschildkröten Stelen auf ihren Rücken, die die Errungenschaften der absolvierenden Gelehrten auflisten.
Sie starten die Erkundung des riesigen Ho Chi Minh-Denkmalkomplexes mit einem Besuch im Ho Chi Minh-Mausoleum, das den einbalsamierten Körper von Ho Chi Minh enthält (montags, freitags und während Oktober und November geschlossen). Besuchen Sie das Äußere des Präsidentenpalasts und spazieren Sie dann durch den Park zum Stelzenhaus von Ho Chi Minh, in dem Ho Chi Minh von 1958 bis zu seinem Tod im Jahr 1969 lebte. Erhalten im selben Zustand wie zu seinen Lebzeiten, kann es durch die Fenster besichtigt werden. Es geht weiter zur Ein-Säulen-Miniaturpagode aus dem 11. Jahrhundert, die nach der Zerstörung durch die Franzosen im Jahr 1954 wiederaufgebaut wurde.
Sie fahren mit einem Elektrikauto entlang des Sees West, vorbei an vielen Reliquien Sehenswürdigkeiten und schönen Landschaften um den See West. Wie zum Beispiel die Pagode Tran Quoc, den Tempel Ho Tay, die Pagode Tao Sach oder die Tempel Vong Thi, Quan Thanh und Co Le und den Blumengarten Ly Tu Trong. Wenn es die Zeit erlaubt, genießen Sie einen kurzen Besuch bei den Reliquien Sehenswürdigkeiten

Tag 08 (Sa): Hoi An     (F/A)
Besichtigungen in Hoi An
Die hervorragend erhaltene Handelsstadt Hoi An wurde 1999 zum Weltkulturerbe erklärt. Ihre farbenfrohen Geschäftsgebäude und Tempel reflektieren ein mannigfaltiges kulturelles Erbe, das bis ins 16. und 17. Jahrhundert zurück reicht. Damals war Hoi An ein wichtiger Hafen für westliche, chinesische und japanische Händler. Heute ist es ein gut gehendes Zentrum traditioneller Handwerkskunst und ein Paradies für Shoppingliebhaber, das sich am Besten zu Fuß erkunden lässt. Streifen Sie durch die Kopfsteinpflasterstraßen, vorbei an Häusern mit niedrigen Ziegeldächern, dem lebhaften Zentralmarkt und dem kleinen Hafen, in dem bunt bemalte Boote vor Anker liegen. Der Spaziergang schließt einen Besuch in einem Privathaus ein, in dem Mitglieder einer Familie seit Jahrhunderten in traditioneller Umgebung leben; weiter geht es dann zu einer Familienkapelle, die von wichtigen Händlern oder einflussreichen Familien als Mittelpunkt ihrer Ahnenverehrung erbaut wurden und zu einer typischen Pagode im chinesischen Stil oder einer Versammlungshalle. Sie fahren fort mit dem Sa Hyunh Museum, das sich in der Nähe der überdachten japanischen Brücke befindet. Es enthält Ausstellungen aus der frühesten Geschichte Hoi Ans. Besuchen Sie Werkstätten für Kunsthandwerk in Hoi An, in denen regionale Produkte hergestellt werden. Schließlich besuchen Sie die berühmte Pagode an der überdachten japanischen Brücke, die 1593 von der japanischen Gemeinde Hoi Ans erbaut wurde, um das chinesische Viertel am Fluss mit der Stadt zu verbinden. Dinnercruise an Bord der Cinnamon auf dem Thu Bon Fluss Übernachtung in Hoi An

Tag 09 (So): Hoi An – Danang – Hue     (F)
Fahrt von Hoi An nach Hue mit Besichtigungen in Danang
Sie fahren von Hoi An Richtung Norden und halten außerhalb von Danang um das Marmorgebirge zu besuchen. Es besteht aus fünf marmornen Felskegeln, die früher einmal Inseln waren und heutzutage aus den Reisfeldern scharf herausragen. Durch die Vielzahl natürlichen Grotten und heiligen Stätte soll jeder Berg einer der fünf Elemente des Universums repräsentieren (Wasser, Metall, Holz, Feuer, Erde). Auf dem Weg nach Danang fahren Sie an NON NUOC BEACH vorbei, der auch durch die amerikanischen Soldaten in den 60er, während des Vietnamkriegs. Besichtigen Sie da CHAM MUSEUM, eine elegante, koloniale Gebäude, die heutzutage die Beste Cham Skulpturen Kollektion beherbergt. Von Danang fahren Sie an LANG CO vorbei, einen schönen geschwungenen Strandabschnitt, der zwischen einer kristallklaren Lagune und dem südchinesischen Meer liegt. Fahren Sie weiter an malerische Gebirgsstraßen entlang, die einen spektakulären Blick auf die Küste bieten. Sie überqueren den HAI VAN Pass, der gleichzeitig die Grenze zwischen den Klimazonen von Nord und Süd Vietnam darstellt. Bootsausflug auf dem Huong Giang Fluss (Duftfluss) zur Thien Mu Pagode THIEN MU PAGODE: knapp außerhalb Hues am Ufer des Parfüm Flusses gelegen war dies eine Brutstätte der Anti-Regierungs-Proteste während der frühen 60iger Jahre des letzten Jahrhunderts. Hinter dem Hauptheiligtum der Pagode steht heute noch der Austin, der den Mönch Thich Quang Duc nach Saigon brachte, wo er sich 1963 selbst verbrannte. Übernachtung in Hue

Tag 10 (Mo): Hue – Saigon      (F)
Besichtigung in Hue –
Hue war für mehr als 140 Jahre die Hauptstadt Vietnams. Alte Tempel, kaiserliche Bauten und Gebäude im französischen Stil zeugen von dieser Zeit. Die Stadt besteht seit dem 17. Jhd.
Besuch der alten Kaiserstadt – Die kaiserliche Zitadelle, die sich im Herzen von Hue befindet, ist ein großer Komplex, der im frühen 19. Jahrhundert erbaut und nach dem Vorbild der Verbotenen Stadt in Peking entworfen wurde. Die originalen Wände erstrecken sich über 10 km und wurden von einem breiten Wassergraben umgeben. Heute sind die meisten Gebäude zerstört durch Bombenangriffe während des Vietnam-Amerikanischen Kriegs, aber die Denkmäler, die übrig geblieben sind, bieten einen faszinierenden Einblick in das höfische Leben der Nguyen-Dynastie. Nähern Sie sich der Stadt an, vorbei an dem markanten Fahnenturm, wo eine riesige vietnamesische Flagge stolz oben weht, zu dem imposanten Ngo Mon Tor, dem Haupteingang zur Kaiserstadt. Dann geht es weiter zu Fuß in einen Bereich der geräumigen Innenhöfe und heiteren Lotusteichen, und besuchen Sie die Dien Tho Residenz (Dien Tho Palast), wo die Königin Mutter lebte, besuchen Sie den Thai Hoa Palast, die prachtvoll verzierte Empfangshalle, die Hallen der Mandarine, und die originalen Neun Dynastischen Urnen, neben anderen Stätten. Inklusive Besichtigung des Hue Königlichen Antiquitäten Museums.
Besuch des Dong Ba Marktes – lokaler Markt nahe der alten Kaiserstadt. Transfer zum Flughafen und Weiterflug nach Saigon. Nach Ankunft Transfer zum Hotel, wo Sie die nächsten beiden Nächte verbringen werden.

Tag 11 (Di): Saigon             (F)
Besichtigung in Saigon und Cholon (Chinatown)
Als vibrierende Metropole, strotzt SAIGON vor Energie, Aktion und Bewegung. Überall wo Sie hinschauen, trifft das traditionelle Leben auf das moderne Leben. Die modernen Hochhäuser stehen Seite an Seite mit Häusern im Kolonialstil und traditionellen Tempeln. Auf den Strassen fahren Menschen auf Motorrädern und telefonieren gleichzeitig und in den ruhigen Tempeln beten die Gläubigen. Beginnen Sie Ihre Tour durch diese aufregende Stadt mit einem Besuch der DONG KHOI STREET, die früher Rue CATINAT genannt wurde, und das Einkaufszentrum und das Herz des alten kolonialen Saigons war. Auf dem Weg geht es an Sehenswürdigkeiten im europäischen Stil vorbei, wie zum Beispiel die CITY HALL (HOTEL DE VILLE) und das OPERA HOUSE (beide Gebäude können nur von aussen besichtigt werden). Danach erfolgt ein kurzer Besuch der NOTRE DAME CATHEDRAL und des CENTRAL POST OFFICE. Danach tauchen Sie in die moderne Geschichte ein und besuchen den REUNIFICATION PALACE. Dieser war früher der Unabhängigkeitspalast des vietnamesischen Südpräsidenten und das Gebäude wurde am 30. April von Panzern gestürmt. Dieses Ereignis bedeutete den Fall Süd-Vietnams. Das Gebäude ist in seinem ursprünglichen Zustand bewahrt worden und die Original-Panzer stehen in der Nähe der Eingangstore. Dann geht es in das historische Zentrum. Sie besichtigen die KAISERJADE PAGODA, eine der interessantesten Pagoden von Saigon. Nachmittags besuchen Sie CHOLON (CHINATOWN) und erkunden die Highlights dieser faszinierenden Gegend. Beginnen Sie ihre Tour mit einem Besuch des BINH TAY MARKET, ein Grosshandelsmarkt auf dem es alle Arten von Produkten von T-Shirts bis zu elektronischen Produkten gibt. Dann geht es weiter zur TIEN HAU PAGODA, die von einer kantonesischen Kongregations errichtet wurde und der himmlischen Göttin geweiht wurde. Sie beenden Ihre Tour mit einem Besuch des BENH THANH MARKTES, auf dem Händler eine große Vielzahl von Produkten und Handwerkserzeugnissen für jeden Geschmack anbieten.

Tag 12 (Mi): Saigon – Phnom Penh                (F)
Vormittag zur freien Verfügung. Transfer zum Flughafen und Flug nach Phnom Penh, nach Ankunft Transfer zum Hotel. Übernachtung in Phnom Penh

Tag 13 (Do): Phnom Penh – Siem Reap       (F)
Besichtigung in Phnom Penh –
Entdecken Sie Phnom Penh, eine chaotische, lebendige und immer faszinierende Stadt. Elegante, von Bäumen gesäumte Boulevards, sowie Uferpromenaden erinnern an vergangene Zeiten; heute strotzt diese Stadt nur so vor Emsigkeit; tausende von Mopeds schlängeln sich durch den täglichen Berufsverkehr, Straßenverkäufer preisen ihre Waren an und Geschäftsleute gehen ihren Verpflichtungen nach. Beginnen Sie Ihre Tour mit WAT PHNOM, dem Geburtsort der Stadt; der Legende nach wurde die Stadt hier gegründet als eine Frau namens Penh vier Buddhastatuen in einem auf dem Mekong treibenden Baum fand und einen Tempel errichtete, um die Statuen dort aufzubewahren. Anschließend besichtigen Sie den Königspalast, der bis heute die offizielle Residenz des Königs Norodom Sihamoni ist, sowie die SILBERPAGODE, auch bekannt als Pagode des Smaragdbuddhas und das NATIONALMUSEUM, das eine umfassende Sammlung an Kunstgegenständen der Khmer enthält. Zum Schluss besuchen Sie einen der beiden bekannten Märkte in Phnom Penh, entweder den ZENTRALMARKT, ein überdachter Markt mit einem Kuppelbau als Zentrum, auf dem Sie nahezu alle Arten von Souvenirs finden können oder den RUSSISCHEN MARKT, ein Labyrinth aus Ständen, die von CDs und DVDs bis hin zu Seidenwaren, Handwerkskunst und Schmuck nahezu alles verkaufen.
Transfer und Flug nach Siem Reap. Transfer zum Hotel. Übernachtung in Siem Reap.

Tag 14 (Fr): Siem Reap                      (F)
Besichtigung von Angkor Wat
ANGKOR WAT: König Suryavarman II weihte diesen Tempel dem hinduistischen Gott Vishnu. Sein Bau dauerte über 30 Jahre und ist eines der größten und vollkommensten sakralen Bauwerke weltweit. Im Angkor Wat befinden sich die längsten zusammenhängenden Flachreliefs der Welt, die die Galerie auf ihrer gesamten Länge schmücken und Einblicke in die Geschichte der hinduistischen Mythologie gewähren. Angkor Wat wurde 1992 von der UNESCO zusammen mit den weiteren Tempeln in Angkor zum Weltkulturerbe erklärt. Besuch des Tempels Ta Prohm TA PROHM: dieser Tempel gehört zu den Hauptattraktionen von Angkor, da er natur belassen, vom Urwald überwuchert ist und somit heute noch fast so aussieht, wie damals die gesamten Tempelanlagen als sie von den europäischen Forschern entdeckt wurden. Besuch des Banteay Srei Tempels BANTEAY SREI: Verglichen zu Angkor Wat scheint Banteay Srei wie ein Miniaturtempel, dennoch zählt er zu den Juwelen der Khmer Kunst. Erbaut aus rotem Sandstein, weisen die Tempelmauern außergewöhnlich gut erhaltene und filigrane Reliefarbeiten auf. Wegen seiner übersichtlichen Größe und den wunderbaren Zeugnissen der Khmer-Kunst, wird dieser Tempel gern von Besuchern besichtigt. Besuch des Tempels zum Sonnenuntergang Beobachten Sie den Sonnenuntergang über der Landschaft Kambodschas von der obersten Terrasse eines altertümlichen Angkor Tempels Übernachtung in Siem Reap.

Tag 15 (Sa): Siem Reap         (F)
Besichtigung der Tempel in Angkor Besichtigung von Angkor Thom
ANGKOR THOM: Die Königsstadt Anglor Thom bedeckt eine Fläche von 10 qkm und wurde während der Regierungszeit von König Jayavarman VII von 1181 bis 1201 erbaut. Umgeben von einer langen Mauer und einem tiefen Graben, beinhaltet diese Stadt Angors beliebtesten Besichtigungspunkte. Der Fußweg des Südtors ist von beiden Seiten mit Statuen von Göttern und Dämonen gezäumt, welche jeweils eine riesige Naga tragen, und gewährt Eintritt in Angkor Thom. Im Zentrum Angkor Thoms befinden sich die wichtigsten Tempelanlagen wie der Bayon, Baphuon, die Elefantenterrasse, Terrasse des Leprakönigs, Phimeanakas und der ehemalige Königspalast. BAYON: Der Tempelberg des Königs Jayavarman VII steht im Zentrum der königlichen Stadt und ist einer der Hauptanziehungspunkte unter Angkors vielen Bauwerken. Zu den Attraktionen gehören die verwinkelten Gänge, die steilen Treppen und insbesondere die beeindruckende Ansammlung der schaurigen Türme mit über 200 lächelnden Gesichtern. BAPHUON: Die Pyramidenform stellt den mystischen Berg Meru dar und markiert gleichzeitig den Mittelpunkt der ehemaligen Stadt Angkor Thom. PHIMEANAKAS: Nahe dem Platz wo ehemals der Königspalast innerhalb der Stadt Angkor Thom gestanden hat. Heute ist leider nicht mehr viel zu sehen von dem sagenumwobenen Tempel. KÖNIGPALAST: Heute sind leider nicht mehr als zwei Wasserbecken zu sehen, in dem sich die Bewohner gebadet haben. ELEFANTENTERRASSE: Diese Terrasse war Teil der großen Audienzhalle des Königs und diente als Aussichtsplattform für Veranstaltungen. Die berühmten Elefantenreihen befinden sich an beiden Enden der umfassenden Mauer. TERRASSE DES LEPRAKÖNIGS: Nördlich der Elefantenterrasse gelegen. Auf der Plattform steht eine nackte Statue – eines der Mysterien von Angkor.

Transfer zum Flughafen zu Ihrer Rückreise oder Ihrem Anschlussaufenthalt.

Abkürzungen: F = Frühstück / M=Mittagessen / A=Abendessen
Programmänderungen vorbehalten !
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen  

Eingeschlossene Leistungen:

  • Inlandsflüge in der Economy-Class Vientiane – Luang Prabang / Luang Prabang – Hanoi / Hanoi – Danang / Hue – Saigon / Saigon – Phnom Penh / Phnom Penh – Siem Reap inkl. Flugsteuern
  • 14 Übernachtungen in den genannten oder gleichwertigen Hotels der Touristen- bis gehobenen Mittelklasse (je nach Variante A,B)
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Alle Transfers, Besichtigungen, Bootsfahrt und Eintrittsgelder lt. Reiseablauf
  • Örtliche Deutsch sprechende Reiseleitung in Laos und Kambodscha (nach Verfügbarkeit), sonst Englisch sprechend
  • Täglich Frühstück und 1 x Mittagessen (Halong-Bucht) und 1 x Abendessen
  • Reisehandbuch pro Zimmer
  • Reisesicherungsschein
  • Beantragung des Einladungsschreibens, welches Sie zur Visaerteilung (Vietnam) benötigen (hierzu brauchen wir mindestens 14 Tage vor Reiseantritt Passdaten und Beruf)

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Langstreckenflüge und deren Steuern und Gebühren
  • Trinkgelder
  • weitere Mahlzeiten
  • fakultative Ausflüge
  • Ausreisegebühr vor Ort zu zahlen (z.Zt. US$ 12,- pro Person)
  • Visabeschaffung (Vietnam) und –gebühr (Laos+Kambodscha bei Einreise) (z.Zt. ca. EUR 130,- pro Person)

Hotelbespiele:

Ort Version A Version  B
Vientiane Sengtawan Riverside Hotel Ibis Vientiane Nam Phu Hotel
Luang Prabang Treasure Hotel Laso Maison Dalabua
Hanoi Rosaliza Hotel Adamas Hanoi Hotel
Halong New Star 2 Halong Hotel Royal Lotus Hotel Halong
Hoi An Phu Thinh Boutique Resort & Spa Hoi An Silk Village Resort & Spa
Hue Mondial Hue Hotel Romance Hotel
Saigon Le Duy Grand Hotel  Muong Thanh Sai Gon Centre Hotel
Phnom Penh The Frangipani Living Arts Hotel & Spa Ohana Hotel
Siem Reap Starry Angkor Hotel Khemara Angkor Hotel

 

Termine und Preise:

– wöchentliche Abreise ab Vientiane samstags

Alle Touren mit garantierter Durchführung ab 2 Personen !

                                    Nov 2017 – Apr 2018                        Mai – Okt 2018

p.P, DZ Kat. A             € 2.730                                              € 2.695
EZ-Zuschlag A            €    410                                              €    380
p.P. DZ Kat. B             € 2.890                                              € 2.845
EZ-Zuschlag B            €    570                                              €    530

Gerne erwarten wir Ihren Terminwunsch, um die Vakanzen zu überprüfen und Ihnen ein entsprechendes Angebot zu erstellen!

 

Weitere Indochina Touren mit garantierter Durchführung ab 2 Personen im Angebot:

* Indochina Klassik umgekehrt, 15 Tage (Phnom Penh-Siem Reap-Saigon-Hue-Hoi An-Halong-Hanoi-Vieniane-Luang Prabang) jeden Dienstag und Sonntag ab Phnom Penh

* Tempelbucht, 11 Tage (Hanoi-Halong-Hoi An-Hue-Saigon-Phnom Penh) jeden Mittwoch ab Hanoi

* Laos und Kambodscha Kombi, 13 Tage (Luang Prabang-Vientiane-Pakse-Don Khong-Siem Reap-Phnom Penh) jeden Dienstag ab Luang Prabang

 

Preise senden wir Ihnen gerne auf Anfrage zu.
Ebenso gibt es verschiedene individuelle Touren, die wir Ihnen auch gerne auf Anfrage zuschicken.